Kirchenvorstände im Wandel der Zeit

Am Ersten Advent 2014 wurden in Sachsen über 7000 Kirchvorsteherinnen und Kirchvorsteher in ihr Amt eingeführt. Kirchenvorstände leiten zusammen mit den Pfarrern und Pfarrerinnen die Gemeinden und haben dabei vor allem Verantwortung für deren gesellschaftliche Wirksamkeit, für das gemeindliche Leben und die Gottesdienste. Doch wie kam es zu ihrer Entstehung, welche Rolle spielten die jeweiligen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen in ihrer Geschichte und welche theologischen Entscheidungen bestimmen die Arbeit der Kirchenvorstände in den evangelisch-lutherischen Gemeinden Sachsens?

 
Ausführungen von Pfr. Dr. Heiko Franke